"el classico" 2017

Quintessenz der Classic & Moderne

Klassisch barocke Formensprache trifft auf modernen schlanken Ahornhals mit 24 Bünden.

So kann man am einfachsten meinen ersten selbstgebauten Bass beschreiben.

Die Form des Korpus ist inspiriert von alten Streichinstrumenten und der venezianischen Mandoline mit Schnecke.

Kleine Details lockern die sonst so üblichen sterilen, auswechselbaren Designs auf, so das das Auge des Betrachters immer wieder etwas neues entdecken kann.

Eine alte keltische Medaille oder ein 3D-Logo auf der sonst üblichen "nackten" Rückseite eines Basses u.v.m.

Der Bass hängt sehr ausgewogen und stabil am Gurt, da die Schnecke mit dem Gurtpin bis zum 12. Bund reicht und somit keinerlei Kopflastigkeit zu bemerken ist.

 

Specs:

  • Body aus Sipo-Mahagoni, gefladert und leicht geriegelt
  • Hals aus Vogelaugen-Ahorn, flaches und schmales Profil
  • Palisander Griffbrett mit 24 Jumbo-Neusilberbünden
  • Kopfplatte aus Mahagonifurnier & Trussroddeckel aus Movingui
  • Bridge: schwere massive & vergoldete Modern-Bridge von Boston
  • Tonabnehmer: klassische P/J -Bass Anordnung von Stagg
  • Elektronik: 2 x VOL, 1x TONE, passiv, unter einem Movingui-Deckel
  • Partsland Mechaniken in Schwarz
  • Gewicht: 4,185 kg


Bildergalerie "el classico"